Arbeitsplatzprogramm

Aus Familienwortschatz

Grundlagen

Der Berufsalltag von heute ist gekennzeichnet durch mangelnde oder falsche Bewegungsmuster und durch zunehmenden Stress. Gesunde Belegschaften sind jedoch Grundlage für Qualität, Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit.

Das Arbeitsplatzprogramm soll die Mitarbeiter für Gesundheitsthemen sensibilisieren und sie dabei unterstützen, stärker auf ihre Gesundheit zu achten. Sie sollen lernen mit gesundheitsgefährdenden Belastungen und Beanspruchungen am Arbeitsplatz angemessen umzugehen, um das eigene Wohlbefinden zu steigern und krankheitsbedingte Ausfälle am Arbeitsplatz zu vermeiden. Dabei werden ergonomische Aspekte und Arbeitsmittelanalysen, aber auch die Pausengestaltung genauso behandelt wie das eigene Ernährungs- und Bewegungsverhalten.

Phasen

Einstiegsphase

Seminar (Familienwissen) zum rückengerechten Arbeiten und Vermeidung von Stress (Vermittlung von Informationen - zum Beispiel Aufbau und Funktion der Wirbelsäule, Belastung/ Beanspruchung / Belastungswirkung).

Arbeitsplatzanalyse

Nach dem Seminar und einer Analyse können Maßnahmen zur Verhaltensprävention entwickelt und durchgeführt werden, wie zum Beispiel eine mehrmalige Einzel- und Gruppenbetreuung am Arbeitsplatz mit dem Ziel rückenfreundliche Techniken zu erlernen und das Gelernte nachhaltig anzuwenden (verantwortungsbewusster Umgang mit der eigenen Gesundheit).

Besonders hervorzuheben ist die individuelle Betreuung der Mitarbeiter, zugeschnitten auf die jeweilige Branche (Gesundheitswirtschaft, Büro oder Handwerk).

Im Netzwerk der familienfreund KG existieren Referenzen in der Kooperation mit der Deutsche Rentenversicherung Bund, Zfa Brandenburg und der [Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin].

Serviceangebot

  • Erstellung eines Konzeptes
  • Beratung bei der Durchführung des Arbeitsplatzprogramms
  • Aufdecken von Arbeitsplatzmängeln
  • Arbeitsplatz aus ergonomischer Sicht einrichten
  • Erlernen eines wirbelsäulenschonenden Verhaltens
  • Gesundheit der Mitarbeiter eigenverantwortlich förderm
  • Erstellung eines umfangreichen Reportings (Bericht)
  • Präsentation der Ergebnisse