Stressmanagement

Aus Familienwortschatz

Der Stress in der heutigen Zeit nimmt immer mehr zu:

  • Der Spagat zwischen Berufs- und Privatleben wird immer schwieriger,
  • die ständig wachsenden Leistungsanforderungen und
  • Zeitdruck im Beruf werfen ihre Schatten auf das Privatleben.

Gleichzeitig nimmt der private Stress, wie zum Beispiel Konflikte in der Partnerschaft oder Familie, Einfluss auf den beruflichen Alltag. Leistungsabfall, Unzufriedenheit und Unausgeglichenheit sind die Folgen.

Stress kann in nicht unerheblichem Maße entstehen. Da ist es wichtig ruhig und gelassen zu bleiben, denn der Körper reagiert automatisch auf stressauslösende Faktoren, so genannte Stressoren und ein Übermaß an Stress macht krank.

Angebote zum Stressmanagement können helfen, die eigenen Stressfaktoren zu erkennen und ganzheitliche Strategien zu entwickeln. Denn eins steht fest: Stress ist zu einem festen Bestandteil des Lebens geworden und man kann ihn nicht vermeiden. Aber man kann lernen, mit dem Stress umzugehen und individuelle Bewältigungsstrategien helfen dabei.

Inhalt von Stressmanagementkursen

In den Seminaren (Familienwissen) werden zuerst Informationen zu Stress und dessen Auswirkungen auf Körper, Gefühle und Verhalten vermittelt. Ziel ist es, das persönliche Stressgeschehen zu erkennen und zu unterbrechen. Im weiteren Verlauf des Seminars lernen die Teilnehmer Techniken des kurz- und langfristigen Umgangs mit Stresssituationen kennen. Außerdem werden Entspannungstechniken vorgestellt, die die Teilnehmer im Alltag anwenden können.

Durch Trainer aus dem Netzwerk der familienfreund KG besteht neben eintägigen Seminaren auch die Möglichkeit mehrtägige Präventionskurse zum Thema Stress zu absolvieren. Eine Bezuschussung von bis zu 80 Prozent der Seminarkosten ist möglich.