Ultraschall

Version vom 30. Januar 2014, 18:47 Uhr von Admin (Diskussion | Beiträge) (1 Version: Domainwechsel)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Ultraschall wird im medizinischen Bereich auch Sonografie genannt. Er ermöglicht mit Schallwellen die Untersuchung von organischem Gewebe bei Menschen und Tieren.

Ultraschall

Anwendungen in der Medizin



Ultraschalltherapie

Die Ultraschallbehandlung wird in der Regel als Zusatztherapie, z.B. zur Chiropraktik angewendet.


Krankheitsbilder, Symptome, Anwendungsgebiete

  • Muskel- und Nervenschmerzen
  • Verspannungen
  • Sehnenscheidenentzündungen
  • Arthrose
  • Degenerationen der Wirbelsäule
  • Narbenheilung
  • Knochenbrüche
  • Blutergüsse


Durchführung:

  • auftragen des Kopplungsmediums, z.B. Gel, Öl, Wasser oder von Medikamenten
  • kreisförmiges Bewegen des Schallkopfes über die erkrankte Stelle


Wirkung der Behandlung:

Die vom Schallkopf ausgehenden Schwingungen erzeugen Wärme im Körperinneren. Die beschallten Zellen fangen an zu schwingen. Der Zellstoffwechsel wird angeregt.


Einschränkungen in der Behandlung:

  • in der Nähe von Sinnesorganen
  • bei Herzschrittmachern
  • bei Fieber
  • akuten Entzündungen
  • Tumoren
  • Hautinfektionen
  • Blutgerinnungsstörungen
  • Gefässkrankheiten