Visus

Aus Familienwortschatz
Version vom 11. Dezember 2011, 23:18 Uhr von Admin (Diskussion | Beiträge) (1 Version: Pflegewiki Ergänzung)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Visus bezeichnet die Sehleistung- das Auflösungsvermögen der Netzhaut, 2 nebeneinander liegende Punkte als gerade eben noch getrennt wahrzunehmen (= Sehschärfe). Er kann als Prozentwert oder als Dezimalbruch angegeben werden (wobei ein Visus von 100%, einem Visus von 1 entspricht).

Der Visus errechnet sich aus einem Bruch:

Im Zähler steht die tatsächliche Sehleisung (Angabe der Entfernung in m, aus der das Objekt noch als scharf gesehen werden kann = IST-Wert); im Nenner steht der SOLL-Wert (Angabe in m, aus der ein Normalsichtiger das Objekt noch scharf sehen kann).

Es wird unter Nah- und Fernvisus unterschieden. Die Akkommodation der Linse ermöglicht sowohl Nah als auch Fern eine scharfe Sicht. Der Nahvisus ist beispielsweise zum Lesen wichtig, der Fernvisus zum Autofahren.

Beispiel: Ein Mensch sieht ein Objekt noch auf die Entfernung von 2,40 m scharf (IST-Wert), obwohl ein Normalsichtiger es nur bis 2 m noch scharf sehen kann (SOLL-Wert - geeicht). Daraus ergibt sich der Bruch: 2,4 / 2 = 1,2

Ein Mensch sieht 120% heißt, dass seinem Visus von 120% der Visus von 1.2 entspricht.


Tatsächlich kommt es bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen häufig vor, dass ihr Visus über 100% (bzw. 1)liegt.

Der Visus eines Auges lässt sich auch ganz einfach durch folgende Formel berechnen

Abstand vom Objekt in m /Höhe des Objekts (Buchstabe, Zeichen, Zahl) in mm

Wer also einen 6mm hohen Buchstaben aus 6 Metern Entfernung lesen kann besitzt einen Visus von 1.0 bzw. 100%

siehe auch


Diser Artikel ist unvollständig

Beurteilung: Dieser Artikel ist sehr kurz oder unvollständig, und sollte noch erweitert werden. Falls Du etwas zu diesem Thema weißt, dann sei mutig und füge Dein Wissen hinzu.