Glomerulum.jpg

Das Tubulussystem bezeichnet man auch als Tubulus (renalis), Nierenkanälchen oder Harnkanälchen (diese Bezeichnung wird jedoch teilweise auch für die Sammelrohre verwendet und kann daher für Verwirrung sorgen).

Aufgabe: Im Tubulussystem wird das in den Nierenkörperchen erzeugte Filtrat (der Primärharn) bearbeitet. Es werden diverse Stoffe und 99% des Wassers wieder ins Blut aufgenommen und andere aus dem Blut in den Harn abgegeben. Zu diesem Zweck ist das Tubulussystem von einem Kapillarnetz umsponnen.

Aufbau: Es ist etwa 4 cm lang und wird in 4 Abschnitte unterteilt:

  • Hauptstück (Tubulus proximalis, proximaler Tubulus) bestehend aus:
    • Proximales Konvolut (Pars convoluta proximalis). Knäulartig in der Nierenrinde.
    • Pars recta proximalis verläuft gerade im Nierenmark.
  • Überleitungsstück (Tubulus intermedius, intermediärer Tubulus) - liegt im Mark und gerade weiter um dann U-förmig wieder Richtung Nierenrinde aufzusteigen. Den U-förmigen Teil nennt man Henle-Schleife.
  • Mittelstück (Tubulus distalis, distaler Tubulus) bestehend aus:
    • Pars recta - zieht weiter Richtung Nierenrinde.
    • Distales Konvolut (Pars convoluta distalis) - liegt gewunden in der Nierenrinde.
  • Verbindungsstück (Tubulus reuniens, Verbindungstubulus) - liegt im Nierenmark und leitet den Harn in das Sammelrohr.