Nervus vestibulocochlearis

From Familienwortschatz
Jump to navigation Jump to search

Als Nervus Vestibulocochlearis wird der VIII. Hirnnerv bezeichnet.

Er ist eine Vereinigung aus Nervus cochlearis (der Hörnerv) und und Nervus vestibularis(der Gleichgewichtsnerv), sein Ursprung ist der Kleinhirnbrückenwinkel .

Der Nerv leitet die afferenten Informationen aus den beiden jeweiligen Rezeptorgebieten im Innenohr zum Gehirn. Darüber hinaus gibt es auch efferente Bahnen, die im Hörnerv die Feineinstellung des Hörsinns ermöglichen.

Pflegerische Relevanz

Bei einer Schädigung des Nervus Vestibucochlearis kommt es zu Gleichgewichtsstörungen mit Fallneigung, in Richtung der geschädigten Seite, Schwindel und Übelkeit sowie Taubheit auf der betroffenen Seite.