Das Sindbis-Virus wurde ursprünglich in den 50er Jahren in Afrika entdeckt, später auch in Europa, wo es vor allem in Schweden und Finnland vorkommt.

Der Erreger wird durch Mücken übertragen und kann die sogenannte Ockelbo oder Pogosta Krankheit verursachen.

Beim Menschen können sie fiebrige Erkrankungen auslösen, die häufig mit Entzündungen der Gelenke einhergehen und daher rheumatischen Erkrankungen ähneln.

In Baden-Württemberg wurde der Erreger im Mai 2010 gleich in drei verschiedenen Mückenarten nachgewiesen, die Entdeckung wurde Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNI) in Hamburg bestätigt.