Legende: 1-Schädel; 2-äußerer Gehörgang; 3-Ohrmuschel; 4-Trommelfell; 5-ovales Fenster; 6-Hammer; 7-Amboss; 8-Steigbügel; 9-Schneckengänge; 10-Schnecke; 11-Hörnerv; 12-eustachische Röhre

Hammer (Malleus), Amboss (Incus) und Steigbügel (Stapes) sind knöcherne Teile des Mittelohrs und gelenkig untereinander verbunden.

In den Steigbügel ist das ovale Fenster eingelassen, welches die Verbindung zum Innenohr herstellt. Am Hammer liegt das Trommelfell (Tympanon) an, das das Ende des Gehörganges zum Mittelohr abschliesst. Eintreffende Schallwellen werden von der Ohrmuschel aufgefangen in die Gehörgänge geleitet, dort von den Wänden verstärkt und über Trommelfell und Gehörknöchelchen, ovales Fenster an das Innenohr weitergegeben. Hier erfolgt die Reizumwandlung in Nervenimpulse und nach der Hörverarbeitung im Hörzentrum des Gehirns die Schallwahrnehmung (Sprechen, Musik, Lärm usw.).


Die Bewegung des Steigbügels in der Weiterleitungskette der drei kleinen Knochen wird durch den Steigbügelmuskel gewährleistet. Er ist kürzer als 1 cm und damit der kleinste Muskel im Körper.