Die Leukozyten (weiße Blutkörperchen) im Blut sind für die Krankheitsabwehr im Körper besonders wichtig. Der Bildungsort der Leukozyten ist das Knochenmark. Je nach der Aufgabe, die sie bei der Immunabwehr übernehmen, entwickeln sie verschiedene Formen, die man nach Anfärben unter dem Mikroskop unterscheiden kann. Die im Blut kreisenden Leukozyten können das Blutgefäßsystem verlassen und überall im Körper ihre Funktionen ausüben.

Man unterscheidet 3 große Gruppen von Leukocyten:

Granulozyten

Granulocyten(= Mikrophagen)

  • Alle in den Körper eingedrungenen Krankheitserreger werden bei erfolgreicher Abwehr letztlich von bestimmten Leukocyten, den Granulocyten, "aufgefressen" (phagocytiert). - Sie bilden ungefähr 70% aller Leukocyten.
  • die Granulozyten tragen ihren Namen nach den vielen kleinen Körnchen ( Granula ) im Zellleib, die sich mit neutralen ( neutrophile Granulozyten , basischen ( basophile Granulozyten ) oder sauren Farbstoffen z.B. Eosisin ( eosinophile Granulozyten ) anfärben lassen.
  • Neutrophile Granulozyten haben die Fähigkeit zur Phagozytose ( umschliessen und aufnehmen ). Sie umfließen Fremdkörper und lösen diese dann mit den in den Granula enthaltenen Enzymen auf. Dabei kommen sie selbst oft um und werden dann aufgelöst. Auf diese Weise entsteht Eiter.
  • Die eosinophilen Granulozyten finden sich besonders reichlich bei allergischen Reaktionen. Vermutlich dienen sie dem Abbau von Antigen-Antikörper-Verbindungen.
  • Die Granula der basophilen Granulozyten enthalten Heparin, einem Stoff, der der Blutgerinnung entgegenwirkt.

Monozyten

Monocyten (= Makrophagen) Monocyten wandern ständig im Körper auf der Suche nach Antigenen um- her, um sie zu "fressen". Sie bilden 3 - 8 % der Leukocyten, unter denen sie auch mit 12-20 µm Durchmesser die größten Zellen sind.

  • Monozyten sind große Fresszellen, enthalten reichlich Enzyme und sind eng verwandt mit den Histozyten des Bindegewebes.

Lymphozyten

Lymphozyten sind die kleinsten der Leukocyten. Eine Untergruppe von ihnen, die B-Lymphocyten, produzieren die ganz spezifischen Antikörper.

T-Lymphozyten

Eine andere Untergruppe, die T-Lymphozyten, zerstören Körperzellen, die von Viren befallen sind.

  • Bildungsort:

>>T-Lymphozyten werden anfangs im Thymus aus den Stammzellen, später in den Lymphknoten gebildet und werden je nach Spezialisierung unterschieden in

  • Neutral-Killer-Zellen ( mit zytotoxischer Wirkung ),
  • T-Helferzellen ( Produktion zirkulierender Antikörper, Aktivierung der B-Lymphozyten ) und
  • T-Suppressorzellen ( dämpfende Wirkung auf die Immunantwort ).





siehe auch:


Diser Artikel ist unvollständig

Beurteilung: Dieser Artikel ist sehr kurz oder unvollständig, und sollte noch erweitert werden. Falls Du etwas zu diesem Thema weißt, dann sei mutig und füge Dein Wissen hinzu.