Die Definition der Begriffe „Telenursing“, „Telehomecare“ und „Telecare“, sowie „Telepflege“ haben viele Ähnlichkeiten, die besonders in der Überwindung von Entfernung durch den Einsatz von Telekommunikationsmedien bestimmt ist. Welche Leistungen jeweils erbracht werden gestaltet sich ähnlich heterogen, wie die Definition von Pflege, wird jedoch maßgeblich durch die technischen Möglichkeiten determiniert. Auffällig ist, dass der monetäre Nutzen und die Verbesserung der Patientenversorgung in allen Bereichen als der wichtigste Vorteil der Tele-Anwendungen genannt werden.

Bei großer Akzeptanz von Seiten der Klienten oder Patienten gegenüber den neuen Technologien ist zu erwarten, dass zahlreiche Neuentwicklungen in den pflegerischen Berufsalltag Einzug halten werden. Die Profession muß sich dieser Herausforderung stellen, indem Kompetenzen in Beratung, Schulung und Umgang mit Technologien Teil der Ausbildung werden. Elemente von Telenursing können sein: Gesundheitsförderung, Krankheitsprävention, Stellung von Pflegediagnosen, pflegerische Behandlung und Ausbildung, Kontakt-Schnittstelle zu geplanten Pflegestützpunkten. Telenursing kann in stationären, ambulanten und häuslichen Settings genutzt und angeboten werden. Es kann Telemonitoring über das Internet stattfinden, eine 24stündig erreichbare Video-Telenurse berät und unterstützt Klienten. Besonders im Bereich der Betreuung von chronisch Kranken liegt großes Potential für Telenursingprogramme, da hier durch Selbstmanagementförderung und Informationsbereitstellung für Betroffenen und ihre Angehöhrigen eine aktive Teilhabe am eigenen Krankheitsgeschehen gefördert wird.

Grenzen und Probleme von Telenursing und Telecare

In der Diskussion unterschiedlicher Aspekte der Telenursing-Praxis in den USA wird deutlich, dass der große Effekt und das Einsparungspotential zwar erkannt und positiv bewertet wird, dass es jedoch wichtige Aspekte zu bedenken und klären gilt: Um die Qualität pflegerischer Praxis und die Patienten/Pflegenden-Beziehung nicht zu verschlechtern ist es wichtig, Telenursing als Werkzeug zu betrachten, das durch qualifizierte Pflegende einzusetzen ist.

Für Patienten liegen viele Vorteile in den neuen Medien: besserer Zugang zu Gesundheitsinformationen und damit ein Rückgang der Informationsassymetrie zwischen Klient und Professionellen im Gesundheitswesen, eine kostengünstigere ambulante Versorgung durch einen Mix aus Besuchen und Telekommunikation, weniger Arztbesuche, konstantere, zeitunabhängige Möglichkeit Ansprechpartner zu kontaktieren. Doch die Qualität der Informationen, die Sicherheit der personenbezogenen Daten, sowie der Versorgung muß unverändert gewährleiste sein. dazu mehr unter der Kategorie:Literaturarbeit