Ältere Menschen werden von den Tätern als eine Personengruppe für bestimmte Formen der Trickbetrügereien ausgesucht. Die Formen des Trickbetrugs sollten Pflegekräfte in Sozialstationen kennen, damit sie so etwas evtl. erkennen und im Fall des Falles gemeinsam mit der betroffenen Person die Kriminalpolizei um Hilfe bitten können.

  • Enkeltrick
  • Bitte an der Haustür um Wasser oder Notizzettel
  • Ausspähung an der Bank, Geldautomat, Sparkasse
  • Mitarbeiter der Stadtwerke, des Pfarramts
  • Falsche Kripobeamte
  • Mutter und Tochter brauchen Hilfe
  • Kaffeefahrten mit Verkaufsveranstaltung

Trickbetrug zB http://de.wikipedia.org/wiki/Enkeltrick

Als so genannter Enkeltrick wird ein betrügerisches Vorgehen verstanden, bei dem sich Trickbetrüger gegenüber älteren Personen als deren nahe Verwandte (Enkel oder Neffe von auswärts etc.) ausgeben, der in eine gesundheitliche oder finanzielle Notlage geraten sei, um unter Vorspiegelung falscher Tatsachen an deren Bargeld oder sonstige Wertgegenstände zu gelangen.

http://www.aktive-rentner.de/sicherheit-fuer-senioren-verhaltenstipps-fuer-den-alltag.html Sicherheit für Senioren – Verhaltenstipps für den Alltag

an der Haustür Es klingelt an der Haustür und davor steht eine freundliche Person, die auf charmante Art und Weise um einen Zettel bittet um etwas aufzuschreiben oder um ein Glas Wasser wegen plötzlicher Übelkeit. In allen Fällen versuchen die Betrüger damit die Senioren abzulenken um in die Wohnung zu gelangen. – Öffnen Sie die Haustür nur mit Sicherheitskette!

Mitarbeiter der Stadtwerke ausgegab. Er müsse alle Heizkörper untersuchen. Nach der „Inspektion“ sollte die Frau 120 Euro bezahlen. Was sie auch tat. Der „Stadtwerker“ verabschiedete sich freundlich. Später stellte die 81-Jährige fest, dass ihr gesamtes Bargeld gestohlen war.

Falscher Kripobeamter

Gürteltrickdieb

Weblinks

Siehe auch

  • Kriminalität

-->

Weblinks

Siehe auch

  • Kriminalität