Kleiner TextKleiner Text

Ein Ultraschallvernebler ...


Arbeitsweise

Kleinstmögliche mechanische Zerstäubung durch Schallwelle ( 3 - 1 mikron ), die durch ein Rohr in die Luft ausgesprüht werden.

Datei:Ultraschalltropfen1.jpg
Durch Schwingung erzeugt der Ultraschallvernebler kleinste Wassertröpfchen

Aufbau

Ein Ultraschallvernebler besteht aus:

  • dem eigentlichen Ultraschallerzeuger
  • einem sterilen Wasserbehälter
  • einem flexiblen Kunststoffrohr, durch das der Wasserdampf geleitet wird

Zusätzlich gehört dazu ein fahrbares Gestell und eine Halterung für das Kunststoffrohr.

Hygiene und Arbeitssicherheit

In den Kunststoffrohren bildet sich stets Kondenswasser. Hier können sich Keime rasch vermehren. Deshalb müssen die Rohre täglich gewechselt werden, insbesondere wenn der Ultraschallvernebler in einem Bereich mit erhöhtem Infektionsrisiko und/oder bei mehreren Patienten angewendet wird.

Die Vernebelung von Medikamenten mit einem Ultraschallvernebler sollte entweder gar nicht oder allenfalls unter strengsten Indikationsstellungen und bestmöglichen Sicherheitsvorkehrungen erfolgen, da sich das Medikament diffus im Raum ausbreiten und somit auch von Pflegekräften und anderen unbeteiligten Personen eingeatmet würde.

Letztlich ist die Anwendung von Ultraschallverneblern aus vorgenannten Gründen zumindest im stationären Bereich obsolet.

Fehlerquellen

Das Klima ist warm und feucht darum können sich Bakterien gut vermehren und diese Bakterien werden auch über die Wassertröpfchen übertragen. Diese können so direkter in die Atemwege gelangen. Da das Gerät Strom braucht und es mit Wasser arbeitet, kann das zu Fehlern führen. Ebenfalls muss der Bakterienfilter regelmässig gewechselt werden, damit keine Bakterien in den Raum gelangen können.

Kopfzeile

Siehe auch