Als Harnsediment oder Urinsediment bezeichnet man die abzentrifugierten, festen Bestandteile des Urins, sowie im klinischen Sprachgebrauch auch die mikroskopische Untersuchung derselben.

Als Urin für eine Harnsedimentuntersuchung ist morgendlicher Mittelstrahlurin am geeignetsten. Der Probenversand erfolgt üblicher Weise in einer Urin-Monovette (10 ml).

Im Labor wird dieser Urin dann 5 Minuten bei 3000 Upm zentrifugiert, das Sediment mit etwas des Urins gelöst und unter dem Mikroskop auf Zellen und Zellzylinder untersucht.