Vinzenz von Paul (* 24. April 1581 in Pouy (bei Dax, Gascogne in Frankreich); † 27. September 1660 in Paris) war ein katholischer Priester und gilt als Begründer der neuzeitlichen Caritas-Organisation. Er wird in der katholischen Kirche als Heiliger verehrt. Er wurde in der Kirche St. Lazare bestattet.

1617 gründete er in Chatillon les Dombes die „Confrérie des Dames de la Charité", die „Schwesternschaft der Damen der christlichen Nächstenliebe“ als wohltätige christliche Frauenvereinigung. 1668 wurde die Schwesternschaft durch den Papst anerkannt.

Louise de Marillac (verw. Louise Le Gras) nahm unter Paul die Organisation dieser und weiterer Helferinnen vor (Mutterhaussystem, Gestellungsverträge für das Pflegepersonal) vor. Daraus entstand schließlich die „Gemeinschaft der Töchter der christlichen Liebe", auch soeurs grises (frz.), auf deutsch "graue Schwestern". Sie sind heute mit mehr als 20.000 Mitgliedern weltweit die größte Frauengemeinschaft der katholischen Kirche (Association Internationale de Charité - AIC, Genossenschaft der Töchter der christlichen Liebe vom Hl. Vinzenz von Paul; Vinzentinerinnen). Es gibt verschiedene Vereinigungen die seinen Namen führen. U. a. gehörte die Sr. Teresa zum Orden (Friedensnobelpreis 1979; inzw. eigenständige Ordensgründung in Indien). In Deutschland gibt es noch ca. 200 Nonnen in diesem Orden. Als Zeichen der Zusammengehörigkeit tragen die Schwestern der Föderation dieselbe Kreuzbrosche: Es sieht aus wie eine Raute und das Kreuz ruht auf einem Anker. Gleichzeitig hat der Anker die Form eines „V“, das für den gemeinsamen Patron Vinzenz von Paul steht. Im Hintergrund sind punktförmig viele Menschen dargestellt. In den vielen Krankenhäusern der Gemeinschaft arbeiten überwiegend "weltliche" Pflegekräfte.

Schwesternschaften

Die Compagnie des Filles de la Charité (Ordenskürzel: FdC), deutsch Genossenschaft der Töchter der christlichen Liebe vom Hl. Vinzenz von Paul ist eine katholische Gemeinschaft apostolischen Lebens, die der vinzentinischen Familie angehört und sich der Armen- und Krankenpflege widmet. Ihr Mutterhaus befindet sich seit 1815 in der rue du Bac Nummer 136 in Paris.

Barmherzige Schwestern vom Heiligen Vinzenz von Paul ist der Oberbegriff für mehrere römisch-katholische Gesellschaften apostolischen Lebens, die auf eine Gründung im Elsass 1734 durch den Fürstbischof Armand I. Gaston von Rohan-Soubise von Straßburg im Elsass zurückgehen. Patron (kirchl. Namensgeber, Heiliger) dieser Gemeinschaften ist Vinzenz von Paul. Die bis dahin selbständigen Filialklöster haben sich 1970 teilweise in der „Föderation Vinzentinischer Gemeinschaften“ zusammengeschlossen. Die Gesamtzahl der Mitglieder der Föderation beträgt etwa 4.500 Schwestern.

Siehe auch

Weblinks