Ernährungslehre

From Familienwortschatz
Jump to navigation Jump to search

Die Ernährungslehre befasst sich mit verschiedenen Aspekten der Ernährung, sie ist die Lehre von den Nährstoffen, beschäftigt sich mit dem Stoffwechsel und mit der Wirkung von Diäten. Die Ernährungslehre entwickelte sich aus dem Bedürfnis heraus, den Zusammenhang zwischen ungenügender oder falsch zusammengestellter Ernährung und den daraus resultierenden Krankheiten (z.B. Skorbut oder Beriberi) verstehen zu können. [1]

Unterscheidung des Begriffs

Die sogenannte Ernährungswissenschaft wird auch Trophologie genannt und beschäftigt sich u.a. mit Stoffwechselvorgängen. Ökotrophologie ist ein eigenes Berufsbild und Studienfach, das sich mit Haushalts- und Ernährungswissenschaften beschäftigt. Ökotrophologen arbeiten z.B. in der Nahrungsmittelindustrie und in Großküchen. In Krankenhausküchen sind meist ausgebildete Diätassistenten tätig, die Ernährungsberatungen durchführen und Diätpläne ausarbeiten. Ernährungslehre ist ein Lernbereich in der Pflegeausbildung.

siehe auch

Einzelnachweise

  1. Siehe Ernährungslehre in lebensmittellexikon.de

Literatur

  • Kurre, S.; Litmeyer, I.; Smit, K. (2005) "Die Bedeutung der Vollwertkost im Krankenhaus" in Die Schwester/Der Pfleger 09-2005, S. 730-734

Weblinks