Schema der Hirnhäute (Größenverhältnisse nicht proportional dargestellt!)

Die Hirnhäute (lat. Meningen) sind strukturierte Bindegewebsschichten, die das gesamte ZNS umschließen, also Gehirn und Rückenmark. Sie sind von einander durch flüssigkeitsgefüllte Hohlräume abgegrenzt.

Einteilung von außen nach innen

  • Unter dem Schädel schließt sich das Periost (Knochenhaut) an.
  • Beim Rückenmark folgt daraufhin der flüssigkeitsgefüllte Epiduralraum (Cavitas epidurale), welcher jedoch im Gehirn fehlt.
  • Beim Gehirn grenzen Periost und die harte Hirnhaut (Dura mater) direkt aneinander.
  • Angrenzend an die Dura mater befindet sich der Subduralraum (Cavitas subdurales), folgend die Spinngewebshaut (Arachnoidea mater) und der Subarachnoidalraum (Cavitas subarchnoidea).
  • Abschließend als letzte Hirnhaut folgt die weiche Hirnhaut (Pia mater).
Schichten der Schädeldecke (engl. Beschriftung)

Weblinks