Prolongiertes reversibles ischämisches neurologisches Defizit

From Familienwortschatz
Jump to navigation Jump to search

Das prolongierte reversible ischämische neurologische Defizit (PRIND):

  • Durchblutungsstörung im Gehirn
  • vorübergehende neurologische Ausfälle
  • länger als 24 Stunden
  • weniger als 3 Wochen
  • ohne nachweisbare Strukturdefekte (wie TIA)

Die Diagnose PRIND ist als Zwischenstufe zwischen TIA und vollendetem Schlaganfall nicht mehr üblich, da man in dem Fall, dass die Symptome nicht binnen 24 Stunden reversibel sind immer von einem vollendetem Schlaganfall ausgeht.


siehe auch:


Diser Artikel ist unvollständig

Beurteilung: Dieser Artikel ist sehr kurz oder unvollständig, und sollte noch erweitert werden. Falls Du etwas zu diesem Thema weißt, dann sei mutig und füge Dein Wissen hinzu.