Die Sozialraumanalyse ist ein Instrument oder eine Methode der empirischen Sozialforschung. Sie wird dort eingesetzt, wo es um die Vergleichbarkeit bestimmter Teile einer Kommune (Stadt oder Gemeinden) oder Landkreises geht. Dieses Hilfsmittel wird im sozialen Bereich angewendet, weil sich durch diese Analyse das Entwicklungspotenzial eines Teils einer Kommune leicht feststellen lässt. Es können vorhandene Stadtteile, Straßenzüge oder Wohnquartiere sein.

Die Ziele der Sozialraumanalyse sind unter anderem:

  • die kommunen- bzw. landkreisspezifische Darstellung kleinräumiger Strukturen und ihrer Probleme und möglicher Entwicklungsvorhaben
  • die Klärung geeigneter Größen (-ordnungen) in der Gemeinde etc, weil sonst der Lebensweltbezug der Klienten verloren geht.
  • die Darstellung von sozialer Ungleichheit oder von Unterversorgung
  • die Ermittlung besonderer Bedarfsgruppen
  • die Ermittlung von entsprechenden Resourcen, z. B. die Potentiale nachbarschaftlicher Netzwerke

Literatur

  • Marlo Riege, Herbert Schubert: Sozialraumanalyse: Grundlagen, Methoden, Praxis. Lehrbuch, Vs Verlag, 2005 - 2. A. (Auszüge auch online)


Diser Artikel ist unvollständig

Beurteilung: Dieser Artikel ist sehr kurz oder unvollständig, und sollte noch erweitert werden. Falls Du etwas zu diesem Thema weißt, dann sei mutig und füge Dein Wissen hinzu.