Diese Stellenbeschreibung für eine Wohnbereichsleitung in einem Pflegeheim enthält eine sehr umfassende Aufgabenbeschreibung unter: Beschreibung, Anforderungen an den Stelleninhaber, Pflegerische Aufgaben, Qualitätsmanagement, Beratung und Information, Verwaltung und Organisation, Personalbezogene Aufgaben, Organisation und Verwaltung, Verwaltungsbezogene Aufgaben und schließlich in einer Kommunikationsbild genannten Auflistung von potentiellen Sendern/Empfängern von Kommunikation. Dagegen ist der Absatz über die Zielsetzung mit 11 Punkten vergleichsweise knapp (und unbestimmt) geblieben.

Stellenbeschreibung der Wohnbereichsleitung in der Pflege

Bezeichnung der Einrichtung



Stellenbezeichnung / Stelleninhaberin

Stelleninhaberin:

Bezeichnung der Stelle: Wohnbereichsleitung

Arbeitsbereich: Wohnbereich

Arbeitszeit: 40 Stunden pro Woche

Vergütung / Eingruppierung:


Zuordnung der Stelle

wird vertreten von Heimleitungen

unmittelbar vorgesetzte Dienststelle:

nachgeordnete Mitarbeiter: Alle im Pflegeheim tätigen Mitarbeiter des Wohnbereiches sowie andere Mitarbeiter des Wohnbereiches nach ausdrücklicher Anordnung

weisungsbefugt: allen oben genannten Mitarbeitenden im Wohnbereich

Beschreibung

Die Sicherung der Lebenszufriedenheit der Bewohner ist die wichtigste Aufgabe des Stelleninhabers. Dies geschieht durch individuelle, ganzheitliche und aktivierende Pflege und Betreuung. Die Wohnbereichsleitung pflegt zudem die Beziehungen zwischen Bewohnern, persönlichen Bezugspersonen und Mitarbeitern.

Innerhalb des Wohnbereichs ist die Wohnbereichsleitung verantwortlich für die Erfüllung der gemeinsamen Grundsätze zur Qualitätssicherung gemäß § 80 bzw. § 75 SGB XI.

Zudem hat die Wohnbereichsleitung personelle Pflichten: Durch zweckmäßige Personaleinsatzplanung und Arbeitsablaufgestaltung sichert sie die Arbeitszufriedenheit im pflegerischen Team. Sie leitet ihr unterstellte Mitarbeiter, überprüft deren Arbeit und greift ggf. korrigierend ein. Sie beteiligt sich außerdem an der Ausbildung von Schülern und Praktikanten.

Eine weitere Aufgabe ist die Koordinierung des Wohnbereichsgeschehen mit anderen Leistungsbereichen der Pflegeeinrichtung und die Gewährleistung einer wirtschaftlichen Betriebsführung.


Anforderungen an den Stelleninhaber


Fachliche Qualifikation

abgeschlossene dreijährige Ausbildung im Bereich Altenpflege, Krankenpflege

eine mindestens dreijährige hauptberufliche Tätigkeit in einem Heim oder in einer vergleichbaren Einrichtung

eine entsprechende Weiterbildung


Persönliche Eignung

Handlungsfähigkeit und Entscheidungsfähigkeit

Fähigkeit, Verantwortung wahrzunehmen

Organisationsfähigkeit

innere Ausgeglichenheit

Ausdauer

Initiative und Einsatzbereitschaft

Wille und Fähigkeit zur ständigen und umfassenden eigenen Fortbildung

eigene Kritikfähigkeit und Fähigkeit zur Selbstreflexion

Kontaktfreude und -fähigkeit

Fähigkeit, Probleme zu erkennen, Problemlösungsverfahren und planen und diese durchzuführen

Fähigkeit, sich ein objektives Urteil zu bilden und Beurteilungen vorzunehmen

Durchsetzungsvermögen

Umsetzungsfähigkeit

Fähigkeit zur Motivation

pädagogisches Geschick und Einfühlungsvermögen

Teamfähigkeit

Fähigkeit zur Bewältigung von Konflikten


Zielsetzung

  1. Sicherung der Lebenszufriedenheit unserer Bewohner durch eine individuelle, aktivierende und ganzheitliche Pflege und Betreuung.
  2. Erstellung, Weiterführung und Umsetzung eines modernen Pflegekonzeptes. Mitgestaltung eines modernen und praxisnahen Leitbildes.
  3. Führung des Wohnbereiches, die sicherstellt, dass die Bedürfnisse der Bewohner, der Mitarbeiter und der Heimleitung in Einklang gebracht werden.
  4. Sicherung einer modernen und ganzheitlichen Betreuung, die die Freiheit, die Würde und die Individualität eines jeden Bewohners respektiert.
  5. Berücksichtigung der heimspezifischen Besonderheiten und Einhaltung der geltenden gesetzlichen Vorschriften, Richtlinien und Verordnungen
  6. Integration des Wohnbereiches in das Gemeinwesen des gesamten Heimes
  7. Sicherung der Arbeitszufriedenheit unserer Pflegekräfte durch sinnvollen Einsatz des Personals, kooperativen Führungsstil und Berücksichtigung der Arbeitnehmerinteressen.
  8. Schaffung eines Umfeldes, in dem Schüler und Praktikanten sinnvoll angeleitet und ausgebildet werden.
  9. Sicherstellung einer wirtschaftlichen Betriebsführung
  10. Sicherstellung eines gepflegten optischen Eindrucks des Wohnbereiches
  11. Bewohnerbezogene Aufgaben (nach Absprache mit der Heimleitung.)

Pflegerische Aufgaben

  1. Übernahme von Leitungsaufgaben und ergänzend dazu Pflege und Betreuung der Bewohner
  2. Sicherung einer an physischen und psychosozialen Bedürfnissen orientierten modernen Pflege und Betreuung des Bewohners
  3. Sicherstellung einer optimalen pflegerischen Versorgung von Schwerstkranken und Sterbenden.
  4. Erstellung von Pflegeanamnesen und Pflegeplanungen in enger Kooperation mit dem Bewohner, Betreuer, Angehörigen, Pflegekräften, Ärzten sowie Therapeuten,evtl. Heimleitung
  5. Überwachung und Kontrolle der fachgerechten Grundpflege und Behandlungspflege
  6. Sicherstellung einer fachgerechten Durchführung der vom Arzt angeordneten Maßnahmen
  7. Durchführung oder Anordnung und Kontrolle von Prophylaxen (Dekubitus, Pneumonie, Thrombose)
  8. Kontrolle der freiheitsentziehenden Maßnahmen

Qualitätsmanagement,teilweise in Zusammenarbeit mit Heimleitung

  1. Entwicklung und Umsetzung eines bewohnerorientierten Betreuungskonzeptes
  2. Einbringen von Verbesserungsvorschlägen
  3. Sicherstellung der Umsetzung des Pflegeleitbilds und Pflegekonzepts sowie der Qualitäts- und Pflegestandards.
  4. gründliche Überprüfung der Qualität aller durchgeführten Pflege-, Behandlungs- und Betreuungsmaßnahmen.
  5. Organisation und Teilnahme an Visiten, Arzt - und Fallbesprechungen
  6. schriftliche Dokumentation aller Ereignisse und Tätigkeiten
  7. Kontrolle der Qualität der Pflegedokumentation. Sicherstellung einer zeitnahen Korrektur etwaiger Fehler.
  8. Durchführung von regelmäßigen Fallbesprechungen und Pflegevisiten

Beratung und Information

  1. Organisation der Teilnahme von Bewohnern an internen und externen Veranstaltungen
  2. Informieren der Bewohner/innen über alle sie betreffenden Vorgänge innerhalb der Pflegeeinrichtung und des Wohnbereiches
  3. Mitwirkung bei der Heimaufnahme und praktische Hilfe in der Eingewöhnungsphase eines neuen Bewohners
  4. Aufrechterhaltung der Kommunikation mit sämtlichen Bewohnern des Wohnbereiches
  5. Kontaktaufnahme und Kontaktpflege mit Ärzten, Seelsorgern und Sozialarbeitern
  6. Förderung der Kommunikation zwischen jedem Bewohner und seinen Familienangehörigen und Freunden
  7. Annahme und Bearbeitung von Beschwerden und Bewohnerwünschen

Verwaltung und Organisation

  1. Kooperation mit anderen Diensten wie Physiotherapeuten, Beschäftigungstherapie
  2. Sicherstellung des korrekten Datenaustausches zwischen Verwaltung und Wohnbereich
  3. Sicherstellung einer optimalen Einstufung aller Bewohner und enge Kooperation mit den MDK-Gutachtern.
  4. Mithilfe bei der Organisation und Durchführung von Feiern (z.B. Sommerfest, Weihnachten)


Personalbezogene Aufgaben

Einsatzplanung

  1. Mithilfe bei der Erstellung von Dienstplänen und Urlaubsplänen, die den gesetzlich gültigen Vorschriften entsprechen und sich an den Wünschen der Bewohner und den Mitarbeitern orientieren.
  2. Einsatz des Personals unter Beachtung des Dienstplanes
  3. Meldung von Ausfällen und Erkrankungen an die Pflegedienstleitung
  4. Ggf. selbständige Anforderung von Ersatzkräften
  5. Teilnahme an Einstellungsgesprächen und Mitwirkung bei der Besetzung von Stellen im Wohnbereich

Ausbildung und Anleitung

Vorstellen eines neuen Mitarbeiters in der gesamten Einrichtung Einarbeitung und Anleitung neuer Mitarbeiter Organisation aller notwendigen Einweisungen für den neuen Mitarbeiter (z.B. in die EDV-Pflegedokumentation) aktive und regelmäßige Teilnahme berufsbezogenen Fort- und Weiterbildungen (intern und extern) Mithilfe bei der Bestimmung des aktuellen Fortbildungsbedarfes Motivation der Mitarbeiter zur Teilnahme an Fort- und Weiterbildungen Mithilfe bei der Auswahl geeigneter Fortbildungsanbieter. Mithilfe bei der Bewertung von Fortbildungsanbietern nach Abschluss der Weiterbildung. Erstellung einer sinnvollen Anleitung von Schülern und Praktikanten

Kontrolle der Arbeitsleistung

Durchführung der Dienstaufsicht, Anleitung, Kontrolle und Fürsorgepflicht für alle unterstellten Pflegekräfte im Wohnbereich bei Bedarf Korrektur der Arbeitsausführung (etwa durch regelmäßige Pflegevisiten) ggf. Erteilung mündlicher oder schriftlicher Ermahnungen. Meldung von Dienstvergehen an vorgesetzte Stellen besondere Kontrolle und Aufsicht für die praktische Ausbildung der Schüler und Praktikanten Kontrolle der Einhaltung der Arbeitszeit und des Ausgleichs der Mehrarbeit Kontrolle der hygienischer Verhältnisse, sowie der Arbeits- und Brandschutzverordnungen Kontrolle ob den Mitarbeitern das Pflegekonzept / Pflegeleitbild bekannt sind

Austausch von Informationen

Durchführung von regelmäßigen Teambesprechungen aller Mitarbeitern des Wohnbereiches Sicherstellung der Kommunikation und Information innerhalb des Teams Teilnahme bei Gesprächen mit Mitarbeitern während der Probezeit (nach einem Monat, nach drei Monaten und kurz vor Ende der Probezeit) Teilnahme bei Kritikgesprächen mit Mitarbeitern Teilnahme an Besprechungen mit der Heimleitung

Organisation und Verwaltung

Mithilfe bei der Erstellung von qualifizierten Arbeitszeugnissen für Mitarbeiter Vertretung der Mitarbeiterinteressen gegenüber der Pflegedienstleitung und anderen Stellen

Verwaltungsbezogene Aufgaben

  1. Information, der Heimleitung und der Verwaltung über wichtige Entwicklungen und Vorkommnisse im Wohnbereich
  2. Kooperation mit Behörden, Verbänden und Institutionen
  3. Ausübung des Hausrechtes nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch
  4. Bestellung und fachgerechte Lagerung von Medikamenten, Verbandsmitteln, Pflegemitteln, Heil- und Hilfsmitteln
  5. Überwachung der Betriebssicherheit von Apparaten und Einrichtungen
  6. Sicherung einer wirtschaftlichen Verwendung von Pflegematerialien
  7. Meldung von Mängeln und Schäden aller Art an die zuständigen Abteilungen sowie Kontrolle frist- und ordnungsgemäßen Beseitigung
  8. Terminvereinbarungen für Arztbesuche, Betreuerbesuche
  9. Begleitung des MDK bei den Pflegeeinstufungen

Kommunikationsbild

Zur Sicherung der optimalen Betreuung der Bewohner und eines reibungslosen Arbeitsablaufes innerhalb des Wohnbereiches unterhält der Stelleninhaber disziplinäre und interdisziplinäre Beziehungen

zur Heimleitung

zu den behandelnden Ärzten

zu Apotheken

zur Verwaltung


zum Pflegepersonal des eigenen Wohnbereiches

zu den Interessenvertretern der Bewohner/-innen

zu den Ausbildungsstätten der Schüler/-innen und Praktikanten

zur Hauswirtschaftsleitung, Küchenleitung und Wohnbereichshilfe

zum Therapie- und Transferdienst

zu Beschäftigungstherapeuten

zu Angehörigen und sonstigen den Bewohnern und Bewohnerinnen nahestehenden Personen

zu Betreuern

zu den Personalvertretungsgremien

zu den Seelsorgern


Literatur und Weblinks

-