Ein Stethoskop (aus dem griech.=Hörrohr) ist ein in der Medizin gebräuchliches Instrument zum Abhorchen von Körpergeräuschen.

Es wird zur Auskultation verschiedener Organe wie Herz, Lunge, Darm, Arterien und zur Blutdruckmessung eingesetzt.


Funktionsweise

Bei einem akustischen Stethoskop befinden sich Membran und Schalltrichter am Bruststück und leiten durch direkten Körperkontakt die Schallwellen in den Schlauch. Von dort aus gelangen die Tonwellen über den Ohrbügel in die Ohroliven, welche die Geräusche direkt an das Ohr des Untersuchenden weitergeben. Doppelkopfstethoskope besitzen zwei funktionelle Seiten am Bruststück, eine mit Membran und eine mit Trichter. Der Trichter ermöglicht in bestimmten Fällen eine bessere Schallaufnahme. Außerdem gibt es Membranen, welche diese beiden Bauteile vereinen und über unterschiedliche Druckintensität getrennt voneinander verfügbar machen. (DualFrequency) Die Qualität eines Stethoskops hängt neben der Verarbeitung auch fast immer von der Wahl der Materialien und damit vom Preis ab. Beispielsweise gewährleisten hochwertige Bruststücke aus Edelstahl wesentlich höhere Lebensdauer, Komfort und Präzision als solche aus Aluminium. PVC-freie Schläuche bieten bessere Schallübertragung und haften bei der Untersuchung weniger.


Anwendungshinweise

  • Für bessere Hörqualität die Bügel des Stethoskops leicht in Richtung Nase drehen (vergl. Anatomie des Gehörgangs).
  • Bei Metallstethoskopen ggf. Membran und Zylinder vor der Anwendung durch Reiben auf der Handfläche anwärmen (weniger unangenehm für den Patienten).
  • Zum Kontaminationsschutz ggf. Einmalhandschuh über den Stethoskopkopf ziehen. Die Hörqualität wird damit allerdings deutlich verschlechtert.
  • Kann teilweise in lauter Umgebung oder bei schwerhörigen Patienten als Hörhilfe verwendet werden (Patient bekommt das Stethoskop in die Ohren und man spricht zuerst versuchsweise leise auf die Membran.)
  • Manche Kollegen bewahren eine Pflasterrolle an ihrem Stethoskop auf (Kopf vom Schauch abziehen, Schlauch durch die Rolle und Kopf wieder aufstecken). Dies ist allerdings hygienisch bedenklich.


Quellen und Hinweise

Mehr über DualFrequency

Technische Informationen zum Stethoskop