Oberhalb des Schambeins -> durch die Bauchdecke (SPF/SPK)

Bei einem suprapubischen Blasenkatheter oder auch suprapubische Blasenfistel, wird ein Schlauchsystem zur Ableitung des Harns oberhalb des Schambeins durch die Bauchdecke gelegt. Hierzu wird die Bauchdecke mit einer Hohlnadel durchstochen und ein Katheterschlauch in die Blase eingebracht. Dieser wird wie der Transurethrale Katheter mit Aqua geblockt. NaCl Lösung kann den Ballon auf Dauer zerstören! Diese Art des Katheterismus ist vor allem für Patienten die eine künstliche Harnableitung über einen längeren Zeitraum benötigen von Vorteil, da das Risiko für eine Harnblasen Infektion stark verringert wird (im Gegensatz zum Transurethralen Katheter).


Indikation: - Dauerhafte Urinableitung, wenn der intermittierende Einmalkatheterismus nicht durchführbar ist - Dauerableitung bei operativen Eingriffen an der Harnröhre


Vorteile: - Gefahr von aufsteigenden Infektionen der Blase ist deutlich geringer als bei der transurethralen Ableitung - Der Tragekomfort ist höher als bei der transurethralen Harnableitung - Bessere hygienische Versorgung - Miktionstraining mit gleichzeitiger Restharnkontrolle ist möglich


Nachteile/ potentielle Komplikationen für die Betroffenen - Katheter wird aus Unachtsamkeit oder Desorientierung gezogen, verbunden mit vorübergehender Blutung aus dem suprapubischen Stichkanal - geringgradiger Harnverlust über die Harnröhre - Routinemäßiger Wechsel nur durch Urologen alle 4-6 Wochen

Diser Artikel ist unvollständig

Beurteilung: Dieser Artikel ist sehr kurz oder unvollständig, und sollte noch erweitert werden. Falls Du etwas zu diesem Thema weißt, dann sei mutig und füge Dein Wissen hinzu.