Teamentwicklung ist ein Prozess, der einer Organisation (mehrere ständig zusammen arbeitende Personen) helfen soll, das gemeinsame Arbeitsergebnis zu verbessern. Sie wirkt in mehreren Richtungen:

  • Die praktische Zusammenarbeit funktioniert reibungsloser.
  • Die Qualität der Beziehungen verbessert sich.
  • Lange schwelende Konflikte können bereinigt werden.
  • Die Identifikation mit Zielen und Aufgaben erhöht sich.


Sie kann somit als eine Form der Supervision beschrieben werden.

Leitfragen in der Teamentwicklung

   * Was unterstützt das Team, noch leistungsfähiger, effizienter und besser motiviert zu arbeiten?
   * Welche Stärken und Schwächen hat das Team und wie geht es damit um?
   * Wie wird ein befriedigender Informationsfluss im Team gewährleistet?
   * Wie kann die Kommunikation im Team und zwischen Team und Leitung verbessert werden?
   * Wie ist die Kommunikation des Teams nach Außen (zu anderen Abteilungen, Kunden, Auftraggebern)?
   * In neu zusammengestellten Teams: Was sind Grundlagen für eine produktive Zusammenarbeit?

Ausgehend von der aktuellen Situation werden die Schwächen, Stärken und die verdeckten Potenziale der Teammitglieder sichtbar gemacht. Die (Kommunikations-) Struktur im Team wird verdeutlicht, um die individuellen Rollen zu verstehen und gemeinsame Ziele zu erarbeiten. In enger Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber können auch heikle Themen angesprochen werden, um bestehende Reibungsverluste zu reduzieren. Das erleichtert die Entstehung einer Atmosphäre der Ehrlichkeit, Offenheit und Wertschätzung im Team. Evaluations- und Supervisionsangebote stellen sicher, dass die Teamentwicklung langfristigen Erfolg hat.

In der Regel werden u.a. folgende Methoden eingesetzt:

   * Erlernen von konstruktivem Feedback
   * Praktische Anwendung vonKommunikationsmodellen
   * Techniken der Konfliktmoderation
   * Arbeit mit Selbstbild und Fremdbild
   * Organisationsaufstellungen und Skulpturen
   * Übungen zu Klarheit und Abgrenzungsfähigkeit
   * Phasen der Reflexion