Die Einteilung der Schwangerschaft erfolgt in drei Trimenone:


1. Trimenon:

  • ist geprägt von ambivalenten Gefühlen, Veränderungen in der ICH-Funktion. Frauen sind meist empfindlicher, haben starke Stimmungsschwankungen und wirken oft introvertiert und abwesen.

2. Trimenon:

  • Im zweiten Trimenon ist die Schwangerschaft meisten akzeptiert und die Frauen fühlen sich wegen der stabilen hormonellen Situation ausgeglichen, oft sogar Leistungsfähiger

3. Trimenon:

  • Es wünschen sich viele Frauen, dass die Schwangerschaft bald vorbei sei wegen der zunehmenden psychischen und physischen Belastung. Ängste vor der Reburt, vor der kommenden Verantwortung und der Veränderung im Leben treten wieder auf. Oft sind Zeichen des "Nestbaus", wie Fenster putzen, Kuchen backen erste Vorboten der baldigen Geburt.