Formen der Unterstützung sind neben der alltäglichen Bedeutung in der Psychologie auch latente (nicht sofort erkennbare) Beziehungen einer Person zu anderen Menschen. In der Psychologie wird das mit dem Fachbegriff "Soziales Netz" beschrieben.

Unterstützung findet tendenziell als Austausch in beide Richtungen statt:

  • emotionaler Beistand
  • finanzielle oder andere materielle Leistungen,
  • direkte Leistungen,
  • Informationsweitergabe und
  • Austausch über Bewertung von Vorgängen.

Der Tausch muss nicht "gleichwertig" sein. Er kann zeitverzögert erfolgen oder erwartet werden.

Typische Beispiele für "zeitverzögert" oder "erwarten" sind die Beziehungen in der Familie, wo Unterstützungs-Leistungen erbracht werden vor dem Hintergrund einer sehr langfristigen Perspektive, nämlich dem gesamten Lebenslauf.


Die Unterstützung trägt zum Wohlbefinden bei, trägt positiv zur Lebenserwartung bei und vermindert Streßbelastung (Stress).

Unterstützung lässt sich beobachten und über Vergleiche innerhalb jeweils definierbarer Grenzen der Genauigkeit auch messen (subjektive Bedeutung, Geldbeträge, Zeitaufwand).