Die Vorlast, auch als Preload bezeichnet, beschreibt die Füllung der Ventrikel am Ende der Diastole. Sie hängt ab vom venösen Rückfluss zum Herzen und dessen Dehnbarkeit. Es kommt zu einer "Vordehnung" der Sarkomere des Myokards, welche bis zu einem bestimmten Wert Auswurfvolumen und -druck sowie den Sauerstoffverbrauch des Herzens steigen lassen.

Einflussfaktoren:

  • Venöser Rückfluss (Vermindert z.B. beim Volumenmangelschock)
  • Dehnbarkeit des Herzens (Vermindert z.B. bei der Herzbeuteltamponade)


Siehe auch: