Die Leistungen der aktiven Arbeitsförderung sollen in ihrer zeitlichen, inhaltlichen und organisatorischen Ausgestaltung die Lebensverhältnisse von Frauen und Männern berücksichtigen, die aufsichtsbedürftige Kinder betreuen und erziehen oder pflegebedürftige Angehörige betreuen oder nach diesen Zeiten wieder in die Erwerbstätigkeit zurückkehren wollen. So sollen z.B. Maßnahmen in Teilzeitform angeboten werden.


Arbeitslose mit Familienaufgaben haben grundsätzlich die Möglichkeit, ihre Arbeitsuche auf Teilzeitbeschäftigung zu beschränken. Zur Förderung der Berufsrückkehrenden siehe unter „Berufsrückkehrer“.