Fehlzeiten sind alle Zeiten in denen die ArbeitnehmerInnen unter Fortzahlung des Gehaltes nicht "produktiv" arbeitet (Urlaub, Krank, Fortbildung, etc.) Sie sind für die Personalbedarfsberechnung von großer Bedeutung, da der Ausfall zum einen vorhersehbar kann und damit planbar oder eben unvorhersehbar und somit nicht planbar. Bei der Personalbedarfsberechnung sollte der Ausfallfaktor hinzugefügt werden, um im Ausnahmefall den Stationsbetrieb aufrecht erhalten zu können. Planbarer Ausfall kann faktisch nicht verändert werden, jedoch kann Abhilfe geschaffen werden. Nicht-planbarer Ausfall macht eine Abhilfe schwierig, jedoch kann durch verschiedene Faktoren entgegengewirkt werden (Kommunikation steigern, Motivation steigern, Organisatorisch). Meist verfallen die Mitarbeiter in eine Spirale - gehen die Fehlzeiten einmal los, nehmen sie nicht selten kein Ende mehr, da Kollegen durch die Mehrarbeit überlastet sind etc. - Eine hohe Fehlzeitenrate kann auf Dauer eine hohe Fluktuation bedeuten und somit wieder Mehrkosten für den Betrieb.