Nierenversagen

From Familienwortschatz
Jump to navigation Jump to search

Akutes Nierenversagen ist gekenntzeichnet dadurch, dass die glomeruläre Filtrationsrate (GRF) plötzlich massiv abfällt. Das Ausscheidungssystem bricht zusammen. Es bleiben toxische Stoffwechselprodukte zurück im Blut und Elektrolyten sowie auch Wasser sammeln sich im Körper.


Ursachen

Es gibt drei Formen, da es abhängig von der Lokalisation der Schädigung abhängig ist.


Prärenales akutes Nierenversagen

Bedeutung: Ursache liegt vor der Niere.

-Durchblutungsstörung der Niere, z.B. bei Hypovolämie(durch Blutverlust)oder im Schock -Durch bestimmte Medikamente (z.B. ACE-Hemmer, Zytostatika...) oder Röntgenkontrastmittel -Durch Hämolyse oder Myolyse

Bei Intensivpatienten verschlechtert sich häufig die Nierenfunktion - bis zum vollständigen Versagen. In etwa 20% dieser Fälle kann ein nephrotoxisches Medikament - auch im Rahmen eines multifaktoriellen Geschehens - die Ursache sein. Quelle: M. Bäumel, K. Hergeth, T. Bein: Intensivbuch Pharmakotherapie, MWV Berlin 2009, 342 Seiten, ISBN 978-3-939069-95-9.

Renales akutes Nierenversagen

Bedeutung: Ursache liegt in der Niere

-Entzündlich bedingt, z.B. rapid-progressive Glomerulonephritis (siehe: Glomerulonephritis -Vaskulär bedingt, z.B. Verschluss einer Nierenarterie oder - vene -Verstopfung der Nierentubuli, z.B. beim Plasmozytom

Postrenales akutes Nierenversagen

Bedeutung: Ursache liegt hinter der Niere

-Abflussbehinderung innerhalb der ableitenden Harnwege durch Harnsteine, Prostatavergrößerung oder Tumoren


Symptome

Verläuft in 4 Phasen:

1. Niere wird geschädigt

2. Phase der Oligurie und Anurie

  -Es wird wenig bzw kein Harn mehr ausgeschieden 
  -Metabolische Azidose, Kreatinin und Harnstoff im Blut angestiegen
  -Anämie, Thrombozytopenie, Abwehrschwäche = Gefahr von Infektionen

3. Phase der Polyurie, die Niere erholt sich

  -Mehrere Liter Urin werden am Tag ausgeschieden (gefährlich!)
  

4. Phase der Regeneration

  -Nierenfunktion normalisieren sich

Diagnostik

Labor, Sonographie (Ultraschall), Röntgen und CT, Nierenbiopsie, Angiographie

Therapie

Intensivpflichtig!

  • Bei Oligurie und Anurie: hochdosiertes Diuretika
  • Flüssigkeitsbilanz
  • Überwachung von Elektrolyte und Blutdruck
  • ggf. Dialyse
  • Bei Versagen der Therapie->Nierentransplantation

Komplikationen

~Bei Oligurie und Anurie = Gefahr von Überwässerung -> Herzinsuffizienz, Lungenödem, periphere Ödeme oder/und Hirnödem. K+ Ausscheidung ist eingeschränkt -> Hyperkaliämie, welches zu Herzrhythmusstörungen fürhren kann.

Siehe auch: