Als Hypotonie bezeichnet man einen pathologisch niedrigen Blutdruck, der umgangssprahliche Ausdruck dafür ist Kreislaufschwäche. Der Kreislaufkollaps könnte in diesem Sinne auch als eine Form der akuten Hypotonie bezeichnet werden. Die Wörter Hypotonie oder auch Hypotension stammen aus dem Griechischen bzw. Lateinischen, hypo = niedrig, tonus für Spannung, Druck. Damit wird in der Medizin üblicherweise ein Blutdruck unterhalb der Norm bezeichnet. Hypotonie gibt es z. B. auch als Muskeltonus, bei der Gehirnflüssigkeit (zerebrale H.) und beim Augeninnendruckes (H. bulbi, H. oculi; unter 10 mmHg). Meist wird Hypotonie auf den arteriellen systolischen Blutdruck bezogen (mit unter 115 mmHg bei Männern und unter 105 mmHg bei Frauen definiert - Lücke bei Quellenangabe).

Man unterscheidet zwischen einer essentiellen Hypotonie und einer orthostatischen Hypotonie.

  • Die erste Form ist auf den Flüssigkeits- beziehungsweise den daraus resultierenden Volumenmangel, vor allem auf den allmählichen und damit unbemerkten Flüssigkeitsverlust im Alter, zurückzuführen. Essentiell meint dabei, dass es keine äußerlich erkennbare Ursache gibt; dass die Ursache im Inneren des Körpers liegt.
  • Die zweitgenannte Form der Hypotonie, die orthostatischen Hypotonie, ist eine sogenannte Kreislaufregulationsstörung. Man spricht hier von einem lagebedingtem Blutdruckabfall, welcher durch zu schnelles Aufrichten zuerst ein Absacken von Blut in die unteren Körperregionen und dann ein Leeregefühl im Kopf, ein Schwächegefühl, Zittern, Herzklopfen, hohen Puls, Müdigkeit, diffusen Schwankschwindel, ein Schwarzwerden vor den Augen hervorruft.

Nicht gemeint ist der allgemein niedrige und an sich gesunde niedrige Blutdruckwert bei vielen jungen Menschen, unabhängig von der Körperposition Liegen/Sitzen/Stehen (abhängig von der Elastizität der Gefäße und der Blutmenge).

Der schnelle Wechsel von einer liegenden zur stehenden Position verursacht ganz normal einen vorübergehenden Blutdruckabfall, der erst, wenn er ein bestimmtes Ausmaß erreicht und Beschwerden verursacht, als Orthostatische Hypotension bezeichnet wird.

Symptome

  • Blasse Gesichtsfarbe
  • Schwindel
  • eventuell Ohnmacht
  • kalte Gliedmassen
  • vermehrtes Schlafbedürfnis

Ursachen

Physiologisch

  • Schlaf
  • Hungerzustand
  • Leistungssportler

Pathologisch

Therapie

  • Je nach Ursache


Literatur

Weblinks


Wikipedia-Logo.png vgl. Wikipedia: " Hypotonie"




Wikipedia-Logo.png vgl. Wikipedia: "Blutdruck"



WIKIPEDIA Hinweis: Dieser Artikel basiert auf einem Text, der aus der freien Enzyklopädie Wikipedia übernommen wurde. Eine Liste der ursprünglichen Autoren befindet sich auf der Versionsseite des entsprechenden Artikels.