Man erhält die Varianz indem man die Summe der quadrierten Abweichung mit der Anzahl der Messwerte (n) in Bezug setzt.

Handelt es sich (wie in den meisten Fällen) um eine Stichprobe, rechnet man mit (n-1)

Datei:Varianz 1.png


Setzt man die Summe der quadrierten Abweichung ein, ergibt sich Datei:Varianz 2.png


Es versteht sich, daß bei mehrfachen Auftreten eines Messwertes die Häufigkeiten hi berücksichtigt werden.

Datei:Varianz 3.png

siehe auch

Standardabweichung, Varianzanalyse

Diser Artikel ist unvollständig

Beurteilung: Dieser Artikel ist sehr kurz oder unvollständig, und sollte noch erweitert werden. Falls Du etwas zu diesem Thema weißt, dann sei mutig und füge Dein Wissen hinzu.