Unter einer Vasektomie versteht man das Durchtrennen der Samenleiter.

Der ganze Eingriff dauert ca. 1 Stunde und ist nahezu Schmerzfrei. Der Urologe betäubt das Skrotum mit einer lokalen Anästhesie. Dann sucht er den Samenleiter und zieht ihn unter die Haut, als nächstes schneidet er ein ca 1-2cm langen Schnitt und der Samenleiter tritt hervor. Jetzt klemmt er ihn im Abstand von ca 5 cm ab und entfernt ca 2 cm daraus. Die Enden werden umgeknickt und vernäht.

Nun wird das Skrotum auf beiden Seiten vernäht. Ca 2 Tage kommt es zu Spannungsschmerz, ansonsten sind aber meist keine Komplikationen zu erwarten.

Nach 8, 12 und 16 Wochen sollte zur Sicherheit noch eine Probe abgegeben werden, um zu sehen ob noch Samen vorhanden ist. Wenn nicht ist alles ok und die sicherste Verhütungsmethode wurde gewählt.