Als Arterie bezeichnet man jedes vom Herzen weg- und zu einem anderen Organ hinführende Blutgefäß. Es kommt für die Definition nicht auf die Sauerstoffsättigung an. Deutscher Fachausdruck ist "Schlagader"

Großer Kreislauf

(Großer Kreislauf = Körperkreislauf)

Das sauerstoffangereicherte Blut wird von der Lunge über die Lungenvene, den linken Vorhof und die linke Herzkammer über Aorta und die Arterien erneut zu den Organen gepumpt. Die allerkleinsten Verzweigungen der Arterien bezeichnet man als Arteriolen

Lungen- oder Kleiner Kreislauf

Die Hauptarterien des "Lungen- oder kleinen Kreislaufs" teilen sich direkt nach dem Verlassen des rechten Herzens auf und führen von der rechten Herzkammer direkt in die Lungenlappen. Das Blut ist "verbraucht" und sauerstoffarm und wird erst dort mit Sauerstoff angereichert, dies geschieht in den Alveolen der Lunge, dann geht es über die Lungenvenen zur linken Herzhälfte, und von dort in den großen Körperkreislauf.

Anatomie

Die Arterien müssen den vom Herzen erzeugten hohen Blutdruck in ihrem Verlauf weiter aufrechterhalten und haben deshalb eine im Vergleich zu den Venen stärkere Wanddicke.

Der typische 3-teilige Schichtaufbau der Arterien:

  • Die innerste Schicht wird Intima genannt. Sie besteht aus einem einschichtigen Plattenepithel (Gefäßendothel) auf einer feinen Bindegewebsmembran (Basalmembran);
  • die Media besteht aus einer kräftigen Schicht elastischer Fasern und glatter Muskelzellen, durch deren Kontraktion die Gefäßweite reguliert und der Blutdruck aufrechterhalten wird (Windkesselfunktion);
  • die äußerste Gefäßschicht (Adventitia) setzt sich aus Bindegewebe und elastischen Fasern zusammen und dient dem Schutz und der Fixierung der Arterie. In der Adventitia verlaufen die das Gefäß selbst versorgende winzigen Blutgefäße und Nerven.

In der Peripherie (im äußeren Körperbereich) verjüngen sich die Arterien immer mehr und besitzen nur noch eine feine Gefäßwand. Sie werden dann Arteriolen genannt, die den Übergang zu den Kapillaren darstellen.

Die Wand einer Arterie besteht im Wesentlichen also aus drei Schichten:

Intima (tunica intima - innerste Deckschicht)
Media (tunica media)
Adventitia (tunica adventitia, bzw. tunica externa)

Erkrankungen


Siehe auch