Das Kleinstlebewesen Staphylokokkus aureus oder dt. (eher ungewöhnlich): die Staphylokokke und die üblicherweise benutzte Mehrzahl: die Staphylokokken sind eine bestimmte Art von

Sie besiedeln als sog. Kommensalen (klinisch asymptomatische Besiedlung) und Krankheitserreger (Pathogene) vor allem die Haut und Schleimhäute von Menschen und Tieren und kommen auch in der Umwelt, einschließlich bei w:Lebensmitteln, vor. Vermehren sie sich unter günstigen Bedingungen oder bei einem schwachen Immunsystem, kommt es zu Hautinfektionen (Furunkel, Karbunkel), Muskelerkrankungen (Pyomyositis) und in ungünstigen Fällen auch zu lebensbedrohlichen Formen der Lungenentzündung, Endokarditis, Toxisches Schock-Syndrom (TSS) bis hin zur Sepsis. Falls diese Bakterien Resistenzen gegen mehrere wichtige Antibiotika erworben haben (Multiresistenz, MRSA = Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus), sind sie biologisch besonders schwer zu bekämpfen.

Wortherkunft, -schreibweisen

Latinisiert wird das Wort im Medizinerdeutsch oft (im Sinne des Schriftdeutsch falsch) mit drei C geschrieben Staphylococcus vom ursprünglich altgriechischen Wort σταφυλόκοκκος, das wörtlich in etwa „die goldene Traubenkugel“ (von ,Weintraube“ und „Kügelchen“) heißt. Diese Bakterien (ein Bakterium) sind unbewegliche, rundliche, weintraubenähnlich angeordnete, nicht sporenbildende, grampositive, i. d. R. aerobe Bakterien.

Weblinks

weitere Artikel: