Dauernde, sackförmige Erweiterung von Venen auf Grund erblicher Veranlagung.

Ursache

  • Venenwandschwäche
  • dauerndes Stehen
  • Schwangerschaft
  • Stauung durch ungeeignete Kleidungsstücke, z. B. Kniesocken
  • intraabdominale Tumore

Formen

  • Besenreiservarizen: Intrakutan gelegene Mikrovarizen in netz- oder sternartiger Anordnung
  • Retikuläre Varizen: Unregelmäßig im Subkutangewebe verlaufende Varizen. Die Perforansvenen sind intakt
  • Stammvarizen: sackförmig ausgeweitete und geschlängelte Venen im verlauf der Stammvenen (Vena saphena magna, Vena saphena parva)

Symptome

  • Erweiterte Venen mit geschlängeltem Verlauf
  • Schmerzen in den Beinen
  • Ödeme
  • Schlechte Ernährung der Unterschenkelhaut.

Komplikation

  • Offene Beine = Unterschenkelgeschwür als Folge der schlechten Ernährung der Haut ( Ulcus cruris)
  • Thrombose

Therapie

  • Hochlagern der Beine
  • Wickeln der Beine oder Stützstrümpfe
  • eventuell Medikamente
  • Verödung
  • operative Entfernung mit sorgfältiger Entfernung der Perforantes, mit oder ohne Stripping der V. saphena magna

Es können trotzdem erneut Varizen auftreten.

Prophylaxe

  • Bewegung (Gehen, Radfahren, Schwimmen)
  • Entlastung der Venenwand: Beine hochlagern, Stützstrümpfe
  • Knieguss und andere Kneippanwendungen

Evtl. Gewichtsabnahme

siehe auch

Weblinks