Nebenniere

From Familienwortschatz
Jump to navigation Jump to search
Das endokrine System:
1-Zirbeldrüse; 2-Hypophyse; 3-Schilddrüse; 4-Thymus; 5-Nebennierenrinde; 6-Bauchspeicheldrüse; 7-Eierstöcke; 8-Hoden

Die Nebennieren (kurz NN) oder Glandulae suprarenales (Plural) sind 2 etwa 3 cm x 2,5 cm grosse und 5 bis 15g schwere, beiderseits den oberen Nierenpolen aufsitzende endokrine Hormondrüsen.

Man unterscheidet die Nebennierenrinde (NNR) oder Cortex glandulae suprarenalis von dem Nebennierenmark (NNM) oder Medulla glandulae suprarenalis.

Die NNR lässt sich mikroskopisch in 3 Zonen unterscheiden (von aussen nach innen):

  • Zona glomerulosa - bildet Mineralcorticoide, also (Nebennieren)Rindenhormone die auf den Elektrolythaushalt wirken. Hauptvertreter ist das Aldosteron.
  • Zona fasciculata - bildet Glucocorticoide, also NNR-Hormone die u.a. eine Gluconeogenese (also Neubildung von Glucose) bewirken. Wichtigster Vertreter ist hier das Cortisol.
  • Zona reticularis - bildet die Androgene (männliche Geschlechtshormone) die physiologisch nur bei Frauen von Bedeutung (Schambehaarung) sind, da beim Mann die Androgene der Hoden die der NNR deutlich überwiegen.


Ein vollständiger Ausfall der Funktion der NNR ist mit dem Leben nicht vereinbar. Die Hormone der NNR sind Steroidhormone.


Das NNM bildet die Tyrosinderivate (auch als biogene Amine bezeichnet) Adrenalin und Noradrenalin.


Merkhilfe zu den Zonen der NNR: GFR = glomeruläre Filtrationsrate = Glomerulosa, Fasciculata, Reticularis Im englischen Sprachraum existieren Merksätze mit denen man sich auch die entsprechend gebildeten Hormone merken kann wie z.B.: "Get my freakin' gun right away".