Eine Studie ist ein Forschungsprojekt.


Beschreibung der Problematik

Bevor man eine Studie durchführt, muss man die Problematik des Themas darstellen, um die Notwendigkeit der Untersuchung zu begründen (vgl. Forschungsethik). Bei der Darstellung der Problematik muss auf folgende drei Aspekte eingegangen werden:

  1. Leid (welches Leiden hängt mit dem Problem zusammen),
  2. Häufigkeit (wie oft tritt es auf, wie viele Betroffene),
  3. Kosten (welche Kosten werden durch das Problem verursacht)

Diese Darstellung rechtfertigt evtl. einen großen Aufwand, welcher die Studie mit sich bringt.


Studiendesign

Man unterscheidet

  1. Beobachtungsstudien (bedeutet, dass keine Experimente durchgeführt werden)
    • descriptiv,
    • korrelativ,
    • komperativ
  2. Interventionsstudien (= Experiment)

siehe auch Artikel Studiendesign.

Kausalzusammenhänge

Die Särke der Aussagekraft von Kausalbeziehungen ist bei Studiendesigns verschieden. In absteigender Reihenfolge:

  1. experimentelles Design, quasi-Experiment (Kontrolle, Randomisierung, Manipulation)
  2. pro- und retrospektiv komperativ (Unterschied zw. Gruppen)
  3. prospektiv korrelationelles (Beziehung/Zusamenhang (Querschnitts- Längsschnittstudien)
  4. retorspektiv korrelationess

Diskussionsabschnitt

Der Diskussionsteil einer Studie sollte 3 Teile beinhalten:

  1. Diskussion der Ergebnisse an sich
  2. Vernetzung mit anderen wissenschaftlichen Ergebnisse
  3. methodische Diskussion

siehe auch

klinische Studie - Forschungsdesign - qualitative Pflegeforschung - quantitative Pflegeforschung


Diser Artikel ist unvollständig

Beurteilung: Dieser Artikel ist sehr kurz oder unvollständig, und sollte noch erweitert werden. Falls Du etwas zu diesem Thema weißt, dann sei mutig und füge Dein Wissen hinzu.